Nach vorherigen Überlegungen auf unseren Mitgliederversammlungen und nach Absprache mit dem stellvertretenden Schuldirektor der Erich-Kästner-Schule fand im Dezember 2014 ein gemeinsames Plätzchenbacken von Nachhelfern und ihren Nachhilfekindern statt. Dazu konnte die schulinterne Kantine benutzt werden, sodass die Nachhilfekinder es nicht weit hatten und direkt nach Schulschluss vorbeikommen konnten. Dazu war die Kantine für die meisten Kinder schon eine bekannte Umgebung, da viele von ihnen hier auch schon an Kochunterricht oder Koch-AG teilgenommen hatten.

Neben dem Backen von Weihnachtsplätzchen stand hier das gemeinsame Unternehmen im Vordergrund, also um sich besser kennen zu lernen und vor allem Spass zusammen zu haben. Dies soll dann zu besseren Verbindungen der Nachhilfegebenden und -nehmenden führen und somit das Gefühl verstärken, dass man mit Nachhilfe nicht nur Unangenehmes verbinden muss.

So hatten alle Anwesenden viel Spass und haben sich mit gegenseitiger Hilfe eine Vielzahl von Weihnachtsplätzchen produziert. Auch wurde hier die Erkenntnis gewonnen, dass man Plätzchen-Teig eher selbst machen sollte als vorbereiteten Teig aus dem Supermarkt zu benutzen. Neben solchen Erkenntnissen/Erfahrungen und dem gemeinsamen Vergnügen konnten die Kinder ihren Eltern daheim noch selbstgemachte Plätzchen präsentieren.